Rückblick Clara-Platz-Aktion vom Februar 2017

Am Samstagnachmittag vom 25.Februar 2017 organisierte die Kriso Basel, in Rücksprache mit den Menschen die sich auf dem Claraplatz aufhalten, eine Aktion für ein vielseitiges Basel. Rund 200 Menschen versammelten sich, um ein Zeichen gegen Verdrängung und Diskriminierung zu setzen. Es waren zahlreiche Organisationen (Kriso Basel – Forum für kritische Soziale Arbeit, Basta!, Schwarzer Peter, Planet 13) anwesend, welche das Anliegen unterstützen.

Der kürzlich eingereichte politische Vorstoss an die Regierung war zwar Auslöser der Aktion. Das Hauptanliegen der Aktion ging jedoch darüber hinaus. Die Aktion sollte auf die Mechanismen, die zur Verdrängung und Diskriminierung führen, hinweisen, auf die grosse Rolle, welche die ökonomischen Interessen dabei spielen und auf die gesellschaftliche Verantwortung, die wir für unsere Mitmenschen tragen.

In einem Speakerscorner wurden Sitzbänke in Rednerbänke umgewandelt und die Anwesenden konnten ihre Meinung kundtun. Die Bevölkerung sowie die Menschen, die sich oft auf dem Claraplatz aufhalten, konnten nun zu Wort kommen und selber für sich sprechen. In den zahlreichen Reden wurde für mehr Lust am öffentlichen Raum, mehr Leben und leben lassen, mehr Offenheit plädiert. „Denn es ist nicht der politischen und ökonomischen Elite vorbehalten, über gesellschaftliches Zusammenleben, die Nutzung öffentlicher Plätze und soziale Beziehungen zu entscheiden. Sondern uns allen.“, so ein Vertreter der Kriso. In einer anderen Rede wurde darauf aufmerksam gemacht, dass öffentliche Plätze die Kultur der Gesellschaft spiegeln. Sie zeigen auf, wie die Gesellschaft beschaffen ist. Austausch, Obdachlosigkeit, Zwischenmenschlichkeit, Hilfsbereitschaft, Alkoholismus, Freundlichkeit, usw. zeigen sich als Zeugnisse dieser bestehenden Kultur. Eine vorgetragene Geschichte zeigte auf, dass Menschen sich nicht einfach durch ökonomische Interessen verdrängen lassen: „Aus den Augen, aus dem Sinn funktioniert mit den Menschen nicht. Nicht in dieser Stadt, nicht in einer anderen Stadt.“

Herzlichen DANK allen die sich in irgendeiner Form an der Aktion beteiligt haben. Es war ein grossartiger Nachmittag! Es ist gelungen sich in die Diskussion zum öffentlichen Raum einzumischen und der Bevölkerung eine Stimme zu geben.

> Fotoalbum zur Aktion auf Facebook:

https://www.facebook.com/pg/krisobasel/photos/?tab=album&album_id=618320338376450

> Medienbeiträge zur Aktion:

Bilder: Francois Bonhote

1 Trackback / Pingback

  1. Statement Prix Social – KRISO

Kommentare sind geschlossen.